Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Premiumkunden

Allgemeine Nutzungsbedingungen der Soziago GmbH (nachfolgend: „Soziago“ genannt):

§ 1 Anwendungsbereich

(1) Soziago betreibt unter der URL www.soziago.de (nachfolgend: “Portal“ genannt), ein Branchenverzeichnis und Bewertungsportal für soziale Arbeit. Dieses zentrale Plattform soll es dem Internetnutzer (nachfolgend: “Nutzer“ genannt) ermöglichen, sich über Anbieter in dem Bereich der sozialen Arbeit zu informieren. Dies umfasst die Bereiche Pflege, Kindertagesbetreuung, Kinder- und Jugendhilfe, Erwachsenenhilfe, Assistenzleistungen sowie Hilfe bei Gerichtsmaßnahmen. Je nach gewünschter Leistung gibt es unzählige Anbieter, mit unterschiedlichen Konzepten und Schwerpunkten, vom einzelnen Selbstständigen bis hin zu großen Verbänden und Organisationen.

Auf Soziago findet der Nutzer eine Übersicht der Anbieter seiner Region, mit vielen zusätzlichen Informationen und den Erfahrungen anderer Nutzern.

(2) Diese allgemeinen Nutzungsbedingungen gelten für die angegebenen Informationen auf dem Portal Soziago. Entgegenstehende Bedingungen des Nutzers finden auch dann keine Anwendung, wenn Soziago ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.

(3) Soziago kann jederzeit die unentgeltlich erbrachten Dienste erweitern oder einschränken oder das Portal auch vollständig schließen. Der Nutzer hat keinen Anspruch auf die Funktionsfähigkeit des Portals oder einen bestimmten Umfang der dort angebotenen Dienstleistungen.

§ 2 Nutzung

(1) Es ist keine Registrierung erforderlich, die Nutzung des Portals ist kostenlos.

(2) Soziago bemüht sich um die Funktionsfähigkeit des Portals und der dort abrufbaren Informationen. Eine Zusicherung einer bestimmten Verfügbarkeit ist damit nicht verbunden. Insbesondere aufgrund von Wartungsarbeiten und Störungen, kann das Portal zeitweise gar nicht oder nur eingeschränkt verfügbar sein.

(3) Die sozialen Dienstleister werden von Soziago mit den Standarddaten eingepflegt. Darüber hinaus haben diese die Möglichkeit, sich ein Premiumprofil erstellen zu lassen. Hierfür ist ein gesonderter Vertrag mit Soziago zu schließen, siehe unter Anbieter.

(4) Soziago ist um die Richtigkeit und Aktualität bei der Darstellung der Informationen auf dem Portal bemüht. Soziago trägt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der Angaben Das Portal enthält Verweise (Links) auf Seiten, insbesondere die Seiten der sozialen Dienstleister, die nicht der Kontrolle und Verantwortlichkeit von Soziago unterliegen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

§ 3 Bewertung

(1) Der Nutzer kann die sozialen Dienstleister auf der Plattform anhand seiner getätigten Erfahrung bewerten. Der Nutzer muss bei der Abgabe bestätigen, dass er diese Nutzungsbedingungen akzeptiert.

(2) Mit Abgabe einer Bewertung wird die E-Mail Adresse des Nutzers an Soziago übertragen. Die E-Mail-Adresse ist nicht öffentlich einsehbar. Soziago kann den Nutzer per E-Mail kontaktieren, um dessen Bewertung zu verifizieren.

(3) Der Nutzer überträgt Soziago mit der Abgabe seiner Bewertung ein nicht-exklusives, lizenzgebührenfreies, dauerhaftes und unwiderrufliches Recht, die Bewertung online wie offline zu nutzen, kopieren, überarbeiten, veröffentlichen, übersetzen, Dritten zur Verfügung zu stellen, zu vertreiben, öffentlich zugänglich zu machen und zu vervielfältigen, sowie in andere Werke irgendeiner Form (bereits bestehende oder solche, die noch entwickelt werden) zu integrieren.

(4) Nutzer dürfen nur solche Dienstleister bewerten, bei welchen sie aus eigener Erfahrung berichten können. Die Erfahrung darf zum Zeitpunkt der Abgabe nicht länger als 6 Monate zurückliegen.

(5) Wenn der Dienstleister meldet, dass er eine Bewertung nicht zuordnen kann, kann Soziago entsprechende Nachweise von dem jeweiligen Nutzer verlangen. Wenn die Nachweise innerhalb von 7 Werktagen nicht vorgelegt werden, wird Soziago die Bewertung löschen.

(6) Bewertungen dürfen keinen strafbaren oder beleidigenden Charakter haben. Sie dürfen nicht rechtwidrig sein, müssen der Wahrheit entsprechen und dürfen nicht die Rechte Dritter verletzen.

(7) Soziago überprüft jede Beschwerde, also bei den Noten 5 oder 6 auf Netiquette, Anonymität, Fairness und Plausibilität. Bei einer Bewertung der Note 5 und 6 muss der Nutzer diese zusätzlich begründen, die Begründung wird nicht veröffentlicht.

(8) Bei der Bewertung von Premiumkunden wird bei einer Bewertung mit den Noten 5 und 6 von Soziago ein Dialog mit dem Premiumkunden zur Konfliktlösung angestoßen. Der Nutzer bleibt dabei weiterhin zunächst anonym. Der Nutzer wird jedoch darauf hingewiesen, dass seine Anonymität einer Klärung und somit einer Veröffentlichung seiner Bewertung im Wege stehen kann.

(9) Der Premiumkunde muss dem Nutzer innerhalb einer von Soziago geätzten Frist bezüglich seiner Beschwerde antworten. Im Anschluss daran hat der Nutzer folgende Möglichkeiten:

  • (a) Einen weiteren Dialog anstoßen mit dem Premiumkunden anstoßen.
  • (b) Die Bewertung revidieren oder ändern, weil der Konflikt gelöst werden konnte. Die Bewertung wird dann entsprechend veröffentlicht.
  • (c) Die Bewertung wird unverändert veröffentlicht. Der Premiumkunde kann diese dann entsprechend kommentieren.
(10) Der Nutzer hat kein Recht auf Veröffentlichung seiner Bewertung, Soziago behält sich vor, eine Bewertung wegen Verstoß gegen die Grundsätze jederzeit zu löschen.

§ 4 Urheber- und Nutzungsrecht

(1) Das Urheber- und ausschließliche Nutzungsrecht für veröffentlichte, von Soziago erstellte Objekte (Internetseiten, Scripts, Programme, Grafiken) bleibt allein bei Soziago.

(2) Der Zugang des Nutzers zum Portal l ist abhängig von der Verbindung über das Internet, für die der Nutzer verantwortlich ist.

§ 5 Haftung

(1) Für Schäden, die an anderen Rechtsgütern als dem Leben, Körper oder Gesundheit entstehen ist die Haftung von Soziago gegenüber dem Nutzern ausgeschlossen, soweit die Schäden nicht auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten von Soziago, eines von dessen gesetzlichen Vertretern oder eines von dessen Erfüllungsgehilfen beruhen oder das Verhalten auch keine Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten ist. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

Die genannten Haftungsausschlüsse und Beschränkungen gelten nicht im Fall der Übernahme ausdrücklicher Garantien durch Soziago sowie bei Ansprüchen wegen fehlender zugesicherter Eigenschaften oder soweit Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz betroffen sind.

§ 6 Schlussbestimmungen

(1) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, bleiben die Bestimmungen im Übrigen unberührt.

(2) Die Beziehungen zwischen den Vertragsparteien regeln sich nach dem in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Recht unter Ausschluss des UN- Kaufrechts (United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods, CISG). Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eingeschränkt werden.

(3) Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Sitz von Soziago.

(4) Die Vertragssprache ist deutsch.